Umgekehrt wird’s leichter

“ … alle Lebensmittel, die ihr Körper zum abnehmen braucht.“

Wenn schon alles über Diäten gesagt wurde… Taff von Pro7 machte natürlich auch den ultimativen Test.

 


Das Absurde an Social Media …

20141015_004https://twitter.com/vernon_san/status/521945119684325376

 

Ich wünsche mir Kurse für Nutzer des „Social Media“ Zeugs, damit, unter anderem, Fremdwörter richtig und im richtigen Kontext benutzt werden

 

 


n-tv – die Mobbingredaktion?

Wie macht man aus einer Hm … <schulterzuck/> eine „interessante“ Meldung? So: http://www.n-tv.de/technik/US-Soldaten-kaempfen-mit-Galaxy-Note-article12276346.html

Die US Army bestellt für ihre Lanzenträger Smartphones, um die Kommunikation zu verbessern. Natürlich und doch ärgerlicher Weise trifft das ethisch, moralisch und wirtschaftlich  das Nicht-US-Unternehmen Blackberry, und nicht Microsoft oder Apple. Na gut, wer würde auch schon ein IPhone oder Windows 8 mit ins Gefecht nehmen.

Und wo bleibt das Mobbing? Hier:

In den USA spielt es auch kaum eine Rolle, dass die NSA vermutlich problemlos auf die Geräte zugreifen kann

Und es kommt für Blackberry noch dicker: „PhoneArena“ schreibt, dass auch die NSA schon bald mehrere Samsung-Smartphones kaufen könnte.

Der erste Link ist eine Verlinkung auf einen älteren Artikel von n-tv mit dem Linktext Merkel-abgehoert-Mit-Blackberry-vom-Regen-in-die-Traufe und beginnt mit den Worten

Man weiß zwar noch nicht, welches Handy genau die NSA angeblich abgehört hat

Heute wissen wir, das es nicht mal annähernd smartes phone war.

Das einzig interessante an dem Artikel von n-tv ist wohl das:

… die Sicherheitslösung beruht auf Security Enhanced Android (SE Android), das von der NSA entwickelt und Anfang 2012 veröffentlicht wurde. Die Authentifizierung eines Knox-Nutzers läuft dabei über den Single-Sign-On-Service des US-Unternehmens Centrify.

 


Bild Dir Deine Lügen …

Da hat es diese Bild(!) tatsächlich geschafft, sich an zwei Tagen mehr zu blamieren, als der HP Uhl und IM Friedrich es in sechs Wochen nicht könnten:

Die Grünen wollen uns das Fleisch verbieten! und Erster Politiker fordert PORNO-SCHRANKE im Internet!

Nun, die Grünen wünschen sich eine vegetarischen bzw. veganen Tag in der Woche als Standard in öffentlichen Kantinen, was übrigens in fast allen Kantinen insofern fast schon Standard ist, dass man dort manchmal schon fast jeden Tag vegetarisch speisen kann. „Ein Veggie Day ist ein wunderbarer Tag zum Ausprobieren, wie wir uns mal ohne Fleisch und Wurst ernähren. Vegetarisch kochen ist nämlich mehr, als nur das Fleisch weg lassen.“

Und mit dem Norbert Geis (74?) von der CSU hat diese Bild(!) jemanden gefunden, der heutzutage noch irgendwas mit den Wörtern Filter, Internet und Porno in einem Absatz von sich geben mochte. „Kinder und Jugendliche müssen vor der Pornografie im Internet besser geschützt werden. Dafür brauchen wir jetzt dringend spezielle Filter und verbindliche Altersbeschränkungen, sodass man sich für die Nutzung von pornografischen Inhalten im Netz persönlich anmelden muss.

Liebe Bild(!) Schreiber, wenn ihr schon nicht versteht, was Journalismus ist, lernt bitte wenigstens, dass Rhetorik nicht die Umkehrung und / oder sinnentfremdete Formulierung von Aussagen ist.


Wo ist der Verfassungsschutz, wenn man ihn braucht?

Sind der IM Friedrich und der H-P Uhl nicht schon genügend mit ihren Angriffen auf die freiheitlich demokratische Grundordnung aufgefallen?

Der aktuelle Bundesinnenminister heißt seit mittlerweile zwei Jahren Hans-Peter Friedrich. Und nun könnte sich auch der CSU-Politiker einen Beinamen gemacht haben, mit dem er sich bei seinen Vorgängern einreiht. „Sicherheit ist ein Supergrundrecht“, sagte Friedrich nach einer Sondersitzung des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr) des Bundestages. Im Vergleich mit anderen Rechten sei sie herauszuheben.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article118110002/Friedrich-erklaert-Sicherheit-zum-Supergrundrecht.html

 

Unterdessen verabschiedete Friedrichs Parteikollege Hans-Peter Uhl das informationelle Selbstbestimmungsrecht quasi in den Ruhestand. Dabei handle es sich um eine „Idylle aus vergangenen Zeiten“, wird der Innenexperte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zitiert. Die USA könnten dieses Grundrecht daher eigentlich gar nicht verletzt haben. Uhl ist der Ansicht, dass der technologische Fortschritt am Datenschutz sägt und vor allem Nutzer sozialer Netzwerke, die personenbezogene Informationen dort gleichsam ans Schwarze Brett hängen, ihren Anspruch auf den Schutz ihrer Privatsphäre preisgeben.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Friedrich-erhebt-Sicherheit-zum-Supergrundrecht-1919309.html

 

Freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Art. 21 II GG ist eine Ordnung, die unter Ausschluss jeglicher Gewalt und Willkürherrschaft eine rechtsstaatliche Herrschaftsordnung auf der Grundlage der Selbstbestimmung des Volkes nach dem Willen der jeweiligen Mehrheit und der Freiheit und Gleichheit darstellt. Zu den grundlegenden Prinzipien dieser Ordnung sind mindestens zu rechnen: die Achtung vor den im Grundgesetz konkretisierten Menschenrechten, vor allem vor dem Recht der Persönlichkeit auf Leben und freie Entfaltung, die Volkssouveränität, die Gewaltenteilung, die Verantwortlichkeit der Regierung, die Gesetzmäßigkeit der Verwaltung, die Unabhängigkeit der Gerichte, das Mehrparteienprinzip und die Chancengleichheit für alle politischen Parteien mit dem Recht auf verfassungsmäßige Bildung und Ausübung einer Opposition.

https://de.wikipedia.org/wiki/Freiheitliche_demokratische_Grundordnung

 

 


Ist meine Erde eine Scheibe, …

… machst Du sie wieder rund.  (Sportfreunde Stiller „Applaus, Applaus“)

Ein typisches Beispiel für den Verlust der sprachlichen Qualitäten, für den Missbrauch der Rhetorik …

Zum Beispiel das Ding mit Amerika. Liebe Medien, es heißt Vereinigte Staaten (von Amerika), nicht Amerika. Der Herr Obama ist US President oder Präsident der Vereinigten Staaten (von Amerika) und nicht der Präsident. Es sind US Bürger und US Soldaten und nicht Amerikaner.

Oder die Stellenanzeigen:

  • ausgewogene Work-Life-Balance
  • transparente Unternehmensstrukturen
  • krisensicheren Arbeitsplatz
  • verantwortungsvollen Tätigkeitsbereich

 


Warum die NSA-Affäre eine Demokratieaffäre ist

Die nachrichtendienstlichen Tätigkeiten sind zum größten Teil langwierige und -weilige Auswertungen von Informationen. Dies geschieht schon seit „Menschengedenken“ und tatsächlich kann es sich kein Staat und keine Wirtschaft leisten, darauf zu verzichten. Zum Teil kommen allerdings auch illegale Methoden (je nach Gesetzeslage) zum Einsatz: Bestechung, Nötigung, Erpressung, Einbruch, Diebstahl, Körperverletzung etc. zum Einsatz.

In der Medienwelt, so scheint es, soll jetzt auch noch das ahnungslose deutsch Volk aufgeklärt werden, über die ungeheuren Zustände und Vorgänge bei den Geheimdiensten und in der Politik. Die da oben machen eben doch eh, was sie wollen. Und die Politiker und Geheimdienste unterstützen die Medien dabei nach besten Kräften – aber nicht, weil sie es nicht besser wüßten. Und die Medien greifen nach jedem „Strohhalm“ der ihnen geboten wird – aber nicht, weil sie es nicht besser wüßten.

Anfangs war die Bundesregierung ganz überrascht: PRISM? Die NSA? Aus den USA? Millionen von Kommunikationen? Im Monat? Die USA?

Das Entsetzen der Medien, dass die Bundesregierung angeblich darüber nichts wissen würde, überdeckte sogar das „Tempora“ von den Briten. Und die „betroffenen“ Unternehmen wie Google, Microsoft, Amazon etc. wüssten nicht, wovon da geredet / geschrieben wird – aber nicht, weil sie es nicht besser wussten.

Ach ja, natürlich keine Inhalte. Nur die Metadaten. Also da greift niemand nicht wirklich so richtig in die vermeintliche Privatsphäre der Internetnutzer ein, so lange sie keine Terroristen sind, oder in der organisierten Kriminalität verwickelt sind. Und wieso überhaupt diese „Aufregung“? Hat doch eigentlich niemand was zu verbergen, oder? Und wenn man sich anschaut, was auf Facebook und Google so verbreitet wird, kann man doch gar nicht mehr von Privatsphäre reden, also nicht so wie früher.

In den USA darf die NSA das alles, weil es geheime Gesetze gibt, die ihnen das erlaubt, wenn ein geheimes Gericht dem zustimmt.

Das mit der Post? Ja, sind auch nur Metadaten. Nur so konnte die Attentäterin „Shannon Richardson“ gefasst werden. Das mit dem Lügendetektor nach der Denunzierung ihres Ehemannes wurde ja nicht so bestätigt, oder? Die vielen Anschläge, die verhindert wurden, wieso werden die dabei vergessen? Wie? Sauerlandgruppe? Ja, genau so was! Wie? CIA-Mann? Naja, so kann man das jetzt nicht sagen … Laut dem Kanzleramtsminister entbehrt es natürlich jeglicher Grundlage, dass millionenfach Daten von deutschen Bürgern an die USA übermittelt wurden. Die deutschen Nachrichtendienste arbeiten nach geltendem Recht und Gesetz! Wie? Andersrum? Wir? Von der USA? Danach hatte keiner gefragt!

Da bleiben leider ein paar Frage, die scheinbar von den Medien nicht so gern gestellt werden wollen:

1.) Wie kann es in einer Demokratie geheime Gesetze geben?

2.) Wie können nach deutschem Recht Vereinbarungen zwischen dem deutschen Staat und deren Institutionen mit anderen Regierungen, staatsfremden Institutionen oder der Privatwirtschaft existieren, die gegen die gelten deutschen Gesetze verstoßen?

3.) Wieso können in Deutschland illegale, in den USA durch vermeintlich illegale Gesetzgebung legalisierte, Handlungen ohne rechtliche Folgen durchgeführt werden?