So merke ich mir die 11880 …

Die Welt online hat auf G+ heute Nacht diese Bild  vom verlorenen Spiel des FC Bayern München gegen FC Chelsea Lodon gepostet. Ja, es sieht traurig aus. Und ja, auch Millionäre können so traurig wirken, dass entgegen jeden rational begründeten Hohn und Spott man sie lieber in den Arm nehmen und trösten möchte. Und die Berichte über das Spiel sind auch von viel Trauer geprägt und dementsprechend sind auch die Kommentare. Lustig war noch der von Stefan Ahlers: „So merke ich mir die 11 88 0…. 11 Spieler verdienen 88 Millionen und haben am Ende 0 Titel 😀

Unlustig und uncool dagegen sind die Kommentar von Timo Küsel. Ich glaube, er ist das absolute Kontrabeispiel für „eingefleischte Fans“, auch wenn er glauben mag, er sei einer. Letzendlich veröffentlicht er nur seine soziale Inkomptenz und versucht wohl damit seine Defizite zu bedecken. Was mag man sonst von jemanden erwarten, der neben unspektakulären Kommentaren zu zum Zeitpunkt der Veröffentlichung laufenden Spielen und Links auf die Errungenschaften anderer, nur Bildchen von nett anzusehenden Mädels, welche er scheinbar ganz zufällig und freundlicher Weise fotografieren durfte, auf G+ postet? Ach ja, die üblichen „Wir-sind / haben“ Theokleptomatiker sind natürlich auch wieder vertreten, so wie der Davi Kretschmer.

Aber kommen wir zu den 11880 Sprüchen:

  • 11 Millionen Griechen bekommen 88 Milliarden Euro und zahlen 0  Cent zurück (michasb)
  • 11 Leute, 88 Meinungen und 0 Ergebnisse (Eifel-Elch)
Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s